Zur Startseite

Zahlen und Fakten

In 900 m bis 1.300 m Seehöhe weitet sich das Dorf Weerberg (mittelalterliches Waldhufendorf) nahezu rund um den 2.505 m hohen Gilfert. Das Gemeindegebiet umfaßt eine Gesamtfläche von 55,4 km und reicht bis zu den Hauptkämmen der Tuxer Voralpen hinauf.

Bevölkerung, Bebauung:
Im Jahre 1312 lag die Bevölkerungszahl bei 116 Personen. 500 Jahre später hatte sich diese Zahl um das Achtfache erhöht und blieb danach bis zu Beginn der 60er Jahre unseres Jahrhunderts relativ konstant. In den letzten 30 Jahren ist es zu einer rasanten Zunahme der Bevölkerung gekommen. Heute zählt die Gemeinde 2.203 Einwohner.

Die rasche Bevölkerungszunahme am Weerberg in den letzten drei Jahrzehnten spiegelt sich auch in der Bautätigkeit wieder. Bestand nämlich die weit auseinandergezogene Siedlungslandschaft (Siedlungsausdehnung entlang der Straße von ca.14 km) lange Zeit aus zahlreichen Einzelhöfen und Höfegruppen, so kam es seit der großräumigen Verkehrserschließung durch den Bau der Landesstraße von Pill nach Weerberg Ende der 50er/Anfang der 60er Jahre, zu einem starken Siedlungsausbau, der bis heute anhält. Dies läßt sich anhand der Zunahme der Gebäudezahl verdeutlichen, die von 197 Gebäuden im Jahre 1961 auf 576 Gebäuden im Jahre 1991 anstieg (land-und forstwirtschaftliche Betriebsgebäude sind ausgenommen) und in den vergangenen zehn Jahren um nahezu 30% angewachsen ist.

Die Gebäude sind entlang der Straße in drei Teilbereichen angesiedelt: die eher locker verbauten Teile Außerberg im Osten und Innerberg im Westen sowie der stärker verbaute Bereich von Mitterberg.
Eine klare Trennung dieser Ortsteile ist jedoch nicht festzustellen, da in den letzten Jahrzehnten durch eine große Bautätigkeit viele neue Siedlungsgruppen und Einzelobjekte entlang der Straße errichtet wurden.

Landwirtschaft, Erwerbsleben:
Bis zum 2. Weltkrieg bildete die Landwirtschaft in Weerberg Haupteinnahmequelle für den überwiegenden Teil der Bevölke-rung. Es gibt heute noch 135 landwirtschaftliche Betriebe, davon betreiben rund 100 Rinderhaltung. Ca. 3,200.000 Liter Milch werden im Jahr produziert. Die Milch wurde früher im Ort verarbeitet, seit dem Jahre 1988 wird sie nach Schlitters transportiert. Die Zahl der Vollerwerbsbetriebe ist stark rückläufig (Rückgang von 20% in den letzten zehn Jahren) von 70 (im Jahre 1981) auf 56 (im Jahre 1991).

Neben der Landwirtschaft bestehen in Weerberg 50 Kleingewerbebetriebe. Da größere Betriebe fehlen, müssen ca. 800 Per-sonen vorwiegend nach Schwaz, Wattens und Innsbruck zu den Arbeitsplätzen auspendeln. Größere, eigene Steuereinnahmen fehlen somit. Der Ort entwickelt sich immer mehr zu einer Wohngemeinde.

Eine starke überörtliche Verbindung besteht mit der 7 km entfernten Bezirksstadt Schwaz wo Gemeindeverbände für Haupt-schule, Altenwohnheim, Abwasserentsorgung usw. gebildet wurden.

Tourismus:
Der Tourismus in der Gemeinde Weerberg ist ein nicht zu unterschätzender wirtschaftlicher Faktor. Der heutige Tourismus-verband wurde im Jahre 1956 gegründet. Die Nächtigungsziffer ist seit dem Jahre 1960 von 7.000 auf 55.831 angestiegen. Es stehen 779 Gästebetten, 2 Hotels und 5 Gastwirtschaften zur Verfügung.

Statistische Zahlen

Gesamtfläche: 5.540 ha
Bauflächen: 41,4 ha
Landwirtschaftlich: 744,7 ha
Gärten: 1,6 ha
Almen: 2.293,7 ha
Wald: 2.416,0 ha
Gewässer: 11,6 ha
Sonstiges: 31,6 ha

Einwohner, Haushalte, Pendler im Jahr 2001
Einwohner mit Hauptwohnsitz: 2.203
Gebäude (ohne Landwirtschaften): 651
Wohnungen: 878
Haushalte mit Hauptwohnsitz: 711
Durchschn. Haushaltsgröße: 3,1
Auspendler: 856

Gemeindefinanzen im Jahr 2003
Ordentlicher Haushalt: 240.500
außerordentlicher Haushalt: 14.900
Summe o. u. ao. Haushalt: 255.400
Aufkommen an eigenen Steuern: 11.900
Nettoüberschuss laufende Gebahrung: 13.400

Weitere statistische Zahlen der Gemeinde Weerberg finden Sie unter http://www.stat.at
Aktuelles
Termine
 
Gemeindeamt Weerberg
Mitterberg 111
6133 Weerberg
+43 5224 68260
 
Zur Centrum Weerberg Homepage
Zur Centrum Weerberg Homepage
made by mediawerk - Impressum